Alter Herr (AH)
Corpsmitglied, das sein Studium abgeschlossen hat und sich bereits im Berufsleben befindet, Mitglied im Altherrenverein (AHV) seines Corps

Charge
Vorstandsamt der studentischen Mitglieder, der Inhaber eines solchen Amtes heißt „Chargierter“

Comment
(frz. für „Wie“) Studentisches Regelwerk, das von einem zuständigen Gremium (siehe „Corpsburschen-Convent“, „Senioren-Convent“) demokratisch beschlossen wird und in seinem Gültigkeitsbereich für Corpsstudenten verbindlich ist

Consenior
Zweiter „Chargierter“ (stellvertretender Vorsitzender) eines aktiven Corps, also der studierenden Mitglieder, wird vom „Corpsburschen-Convent“ aus dem Kreise der „Corpsburschen“ gewählt, zuständig für Fechtangelegenheiten („Mensur“) und gesellschaftliche Veranstaltungen

Corps
(frz. für Körper, Gesamtheit) Besonders alte Studentenverbindungen, die farbentragend, pflichtschlagend, konfessionell ungebunden und unpolitisch sind.

Corpsbruder
Bezeichnung und Anrede für ein anderes Mitglied des jeweils eigenen Corps, Corpsbrüder duzen sich untereinander grundsätzlich, unabhängig von Lebensalter und Lebensstellung

Corpsbursche (CB)
Nach der Probezeit als „Fuchs“ endgültig in das „engere Corps recipierter“ (lebenslang aufgenommener) Corpsstudent

Corpsburschen-Convent (CC)
Gremium der aktiven, also noch studierenden Corpsmitglieder, in dem über die Angelegenheiten des Corps nach basisdemokratischen Gesichtspunkten Beschlüsse getroffen werden, im CC werden zum Beispiel auch die „Chargierten“ gewählt

Corpsstudent
Bezeichnung für ein Mitglied eines Corps, auch nach Abschluss des Studiums (siehe „Alter Herr“)

Couleur
Gesamtheit der farbigen Abzeichen eines Corps, wichtigste Bestandteile sind das um die Brust getragene Band und die Mütze

Fuchs (F)
Corpsmitglied in der ein oder zwei Semester dauernden Probezeit, nach erfolgreichem Bestehen dieser Bewährungsphase wird der junge Student als „Corpsbursche“ „recipiert“

Fuchsmajor (FM)
Erfahrenes Corpsmitglied, das für die Betreuung und Ausbildung der „Füchse“ (Neumitglieder) zuständig ist, wird vom „Corpsburschen-Convent“ aus dem Kreise der „Corpsburschen“ gewählt

Inaktiver Corpsbursche (iaCB)
„Corpsbursche“, der seine Verpflichtungen gegenüber seinem aktiven Corps erfüllt hat und sich jetzt intensiver auf sein Studium und sein Examen konzentrieren kann und soll, nach dem Examen werden inaktive Corpsburschen zu „Alten Herren“

Kösener Senioren-Convents-Verband (KSCV)
Dachverband von rund 100 Corps in Deutschland, Österreich und der Schweiz, vereint hauptsächlich Corps an traditionellen Universitäten, Tagungsort ist Bad Kösen an der Saale

Kommers
Feierliche Festveranstaltung zu besonderen Anlässen, formeller als eine „Kneipe“

Kommersbuch
Studentisches Liederbuch zum Singen auf einer „Kneipe“ oder einem „Kommers“

Kommerslied
Traditionelles studentisches Lied, das hauptsächlich auf einer „Kneipe“ oder einem „Kommers“ gesungen wird

Kneipe
Studentische Veranstaltung zu den verschiedensten Anlässen, weniger feierlich als ein „Kommers“, aber mit formeller Struktur, es wird Bier getrunken, dazu werden „Kommerslieder“ gesungen und Reden gehalten.

Landesvater
Auf das 18. Jahrhundert zurückgehendes Ritual zur Bekräftigung der gegenseitigen Freundschaft, zu den Klängen eines Liedes werden dabei die Mützen der Teilnehmer mit der Klinge einer Fechtwaffe durchbohrt, ursprünglich zur Huldigung an den Landesvater

Mensur
Studentisches Fechten mit scharfen Waffen und umfangreichen Schutzvorkehrungen, verpflichtend für jeden Corpsstudenten

Reception
Feierliche Aufnahme in den „engeren Corpsverband“ nach Ablauf der „Fuchsen“-Zeit

Salamander / Schoppensalamander
Besonders feierliche Form des Zutrinkens auf einer „Kneipe“ oder einem „Kommers“, besteht aus dem gemeinsamen Trinken, dem gemeinsamen Klappern der Trinkgefäße auf dem Tisch und dem synchronen Aufsetzen der Gläser, durchgeführt zur Ehrung von Gästen

Senior
Erster „Chargierter“ (Vorsitzender) eines aktiven Corps, also der studierenden Mitglieder, wird vom „Corpsburschen-Convent“ aus dem Kreise der „Corpsburschen“ gewählt

Senioren-Convent (SC)
Gemeinsames Gremium der Corps an einem Hochschulort zur Regelung gemeinsamer Fragen, regelmäßiges Treffen der „Senioren“

Schmollis
Vorgang zum Anbieten des „Du“ unter „Corpsstudenten“, die keine „Corpsbrüder“ sind, wird in der Regel mit dem Trinken eines Glases Bier bekräftigt

Subsenior
Heutzutage nicht mehr so weit verbreiteter Ausdruck für den dritten „Chargierten“ (2. stellvertretenden Vorsitzenden) eines aktiven Corps, also der studierenden Mitglieder, wird vom „Corpsburschen-Convent“ aus dem Kreise der „Corpsburschen“ gewählt, zuständig für schriftliche Angelegenheiten (Protokolle, Korrespondenz) und oft auch für die Kasse

Stiftungsfest
Meist größtes Fest im Jahresprogramm eines Corps, dient als Feier der eigenen Gründung („Stiftung“), findet unabhängig vom Gründungsdatum meist im Sommersemester statt

Weinheimer Senioren-Convent (WSC)
Dachverband von über 60 Corps in Deutschland, vereint hauptsächlich Corps an technischen und anderen früher fachgebundenen Universitäten, Tagungsort ist Weinheim an der Bergstraße


Quelle: http://www.die-corps.de/glossar.0.html